Bauernmuseum Brookman in Osterwald
Haus & Hof / Das Hauptgebäude

Das Gebäude

Das Gebäude

Am 15.06.2012 wurde das neu errichtete Bauernhaus in Osterwald eröffnet. Es handelt sich dabei um ein niederdeutsches Hallenhaus in Zweiständerbauweise und Ankerbalkenkonstruktion mit Hochrähm, eine typische Grafschafter Bauweise.

Das Haus ist aus zwei Teilen entstanden. Die Diele stammt aus dem Jahre 1805, stand ca. 500m entfernt in Osterwald  und wurde dort 2010 abgebaut. Allerdings  fehlte der Wohnteil.

Der zweite Teil des Hauses konnte aus Hohenkörben geholt werden. Dort gab es  einen Wohnteil aus dem Jahre 1744 ohne Diele. 

Die Küche erstreckt sich, typisch für hier, über die gesamte Hausbreite mit Luchtböden, offener Feuerstelle mit rekonstruiertem Wendebaum von der Handschwengelpumpe  zum Feuer. Die Sandsteinsäule dazu von 1857 ist original.

Die Kaminwand  von 1744 aus Sandstein gehört original zum ursprünglichen Haus.

Dahinter befindet sich das Kammerfach mit zwei kleinen Kammern und einer Upkammer, die zu Ausstellungen genutzt werden.

Die Diele besteht aus einer geräumigen Tenne mit Stallungen in den Seitenteilen       ( Kübbungen ). Eine Seite waren früher Dielenkammern, jetzt sind dort eine moderne Küche und WC’s  untergebracht.

Das Dielentor ist eingerückt mit Unnerschuur und beidseits ehemaligen Pferdeställen.

Das ganze wird für Ausstellungen landwirtschaftlicher Geräte und Arbeiten genutzt.